Auch die Nordtangente muss für Fahrzeuge über 3,5 t gesperrt werden

03. Februar 2016

Am 2. Februar habe ich im Namen der Fraktion einen Antrag an die Stadtverwaltung eingereicht, dass die Nordtangente für Fahrzeuge über 3,5 t mit Ausnahme des Lieferverkehrs gesperrt wird.

Die Nordtangente entlang des Stadtteils Grombühl wird immer mehr von Verkehr belastet. Eine erhöhte Verkehrsbelastung durch Schwerlastverkehr ist zu befürchten, da der Mittlere Ring für Kraftfahrzeuge mit mehr als 3,5 t gesperrt wurde und deswegen ein Ausweichverkehr über die Nordtangente zu befürchten ist.

Bereits in der Vergangenheit wurde die Nordtangente immer wieder als Ausweichroute durch den Verkehr genutzt, wenn der Verkehrsfluss am Mittleren Ring, beispielsweise durch Bauarbeiten, gestört war. Selbst wenn es aber zu einem solchen Ausweichverkehr nicht kommt, ist die Nordtangente schon jetzt so schwer belastet, dass die Anwohner und der Stadtteil Grombühl durch Immissionen, insbesondere Lärm und Staub über Gebühr belastet werden.

Die Nordtangente wird auch in jedem Luftschadenbericht als Immissionsschwerpunkt in der Stadt Würzburg genannt. Diese Immissionen konnte trotz Anbringung von offenporigem Asphalt und Förderung von Lärmschutzfenstern nur marginal verbessert werden.

Alternativkonzepte zur Entlastung des Stadtteils Grombühl, wie der angedachte Tunnel durch den Steinberg, konnten allesamt nicht realisiert werden. Auch die Verlegung der Nordtangente an die Bahngleise, wie bereits vor vielen Jahren gefordert, dürfte mittelfristig kaum realisierbar sein.