Verlagerung des Staatsarchivs steht in der Kritik

04. Februar 2016

Die Verlagerung des Staatsarchivs Würzburg nach Kitzingen wird in der Öffentlichkeit stark kritisiert. Auch unsere Fraktion hat sich, ebenso wie viele Vertreter aus Würzburg dieser Kritik angeschlossen.

Deshalb fordern wir in einem Antrag, dass die Stadt Würzburg offiziell zu einer Anhörung einlädt, in der Fachleute aus der Stadt Würzburg zur Verlagerung des Staatsarchivs Würzburg nach Kitzingen befragt werden.
Hierbei sind insbesondere Vertreter der Wissenschaft, der Kultur und der Kirchen einzubeziehen.
Das Ergebnis der Befragung wird an das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst als Eingabe der Stadt Würzburg übermittelt.

Zur Wahrung der Interessen der Stadt Würzburg und der Stadtgesellschaft nimmt die Stadt die kritischen Punkte auf, bündelt sie und reicht sie an das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst weiter. Durch die Anhörung soll eine inhaltliche Ebene für eine konstruktive Diskussion geschaffen werden.